COVID-19

INFORMATION

GEMEINSAM schaffen wir das!

Liebe Freshmaker, liebe KoMoFamily!

Corona, ein Wort das uns seit Anfang letzten Jahres begleitet und uns immer wieder vor neue HĂŒrden stellt. Leider bleibt auch unser Familienunternehmen vor den Auswirkungen nicht verschont.

Ein weltweit bekanntes Merkmal unserer Lieblinge ist, dass diese zu 100% bei uns in Österreich ins Leben gerufen werden. Wir verwenden nicht nur nachhaltiges, PEFC-zertifiziertes Holz aus unseren heimischen WĂ€ldern sondern unsere GerĂ€te werden auch mit liebevoller Handarbeit in einer geschĂŒtzten WerkstĂ€tte bei uns in Tirol gefertigt. Leider hat dieses faire und nachhaltige Handeln, in dieser schweren Zeit, auch seine Nachteile.

Wir geben unser Bestes und arbeiten mit Hochdruck daran, alle Bestellungen schnellstmöglich auszuliefern. Aktuell können wir leider aufgrund des hohen Bestellaufkommens und der Materialknappheit nicht so schnell produzieren wie Ihre Bestellungen eingehen. Da wir in unserer Produktion zum grĂ¶ĂŸten Teil Menschen mit BeeintrĂ€chtigungen beschĂ€ftigen, fallen diese leider in die Hochrisiko Gruppe. Das bedeutet, dass je nach Änderung der COVID 19 Situation in unserem Produktionsort Mitarbeiter zuhause bleiben mĂŒssen. Die Auflagen der Politik und die tĂ€gliche Änderung der Randbedingungen haben es uns in der Vergangenheit fast unmöglich gemacht unsere Produktion zu planen, geschweige denn diesen Plan umzusetzen. ZusĂ€tzlich kommt in letzter Zeit immer wieder die Knappheit der verfĂŒgbaren Rohstoffe dazu. Wir kaufen unserer Materialien wie z.B. das Holz ausschließlich regional ein. Diese Ressourcen sind begrenzt und es ist auch nicht möglich diese kurzfristig zu steigern. Bei der Beschaffung von z.B. dem benötigten Holz geht es daher nicht darum ob wir (gemeinsam mit unseren Kunden) bereit sind einen höheren Preis zu bezahlen – sondern darum ob der gewĂŒnschte Rohstoff verfĂŒgbar ist. 

Warum das so ist möchten wir Ihnen gerne anhand eines Beispiels erklĂ€ren: Um die ĂŒber 300 Mitarbeiter die unsere hochwertigen GerĂ€te produzieren zu schĂŒtzen werden diese in Gruppen eingeteilt, die sich nicht ĂŒberschneiden und so gegenseitig auch nicht anstecken. Es gibt z.B. im Normalbetrieb 20 FachkrĂ€fte, die an der CNC Maschine arbeiten und die wunderbaren Holztrichter fertigen. Nun werden diese 20 FachkrĂ€fte in je fĂŒnf eigene Gruppen zugeteilt, damit wir bei einer Infektion nicht Gefahr laufen, alle 20 FachkrĂ€fte entbehren zu mĂŒssen – dann wĂŒrde die Produktion stehen. So arbeitet nun jede Gruppe im Schichtbetrieb fĂŒr sich alleine und bereitet jeweils fĂŒr die nĂ€chste Gruppe die Teile vor. Nun kommt eine neue Regelung der Regierung – und die kommt fast tĂ€glich – (Ampel schaltet auf Orange) und es fallen 4 Gruppen weg, weil diese in der Hochrisikogruppe sind. Damit reduziert sich unsere Arbeitsleistung auf 1/5.

Die Produktion kann aktuell leider die Nachfrage befriedigen – jedenfalls nicht, ohne die QualitĂ€t unserer Produkte zu verringern – etwas, das wir uns weigern zu tun

Wir versichern Ihnen, dass diese Mitarbeiter alles geben um so viele GerĂ€te wie möglich zu produzieren ohne bei der QualitĂ€t abstriche zu machen. Daher bitten wir  um VerstĂ€ndnis, dass wir auch in dieser Ausnahmezeit unserer Philosophie treu bleiben und die Gesundheit unserer Mitarbeiter vor den Umsatz stellen.

Um eine faire Verteilung der Bestellungen zu garantieren, arbeiten wir Ihre Bestellungen selbstverstĂ€ndlich nach dem „First in – First out Prinzip“ ab – also sozusagen „Wer zuerst kommt mahlt zuerst“ 🙂

Danke, dass Sie mit uns und unseren Mitarbeitern gemeinsam an einem Strang ziehen und die nötige Geduld aufbringen.
 GEMEINSAM SCHAFFEN WIR DASs

Wir geben unser
bestes fĂŒr SIE!

Gerne können Sie uns hier Ihre Erfahrungen mit der derzeitigen Lage schildern oder Sie teilen uns einfach Ihre Meinung mit. Wir freuen uns ĂŒber jedes Feedback Ihrerseits. Vielen Dank und bleiben Sie gesund!

Leave a Reply