Die Geschichte der Getreidem├╝hle

Bereits in der Steinzeit gab es die ersten Mahlsteine, um K├Ârner zu zerkleinern und essbar zu machen. Diese Reibsteine bestanden aus einem gro├čen, unteren Stein, auf dem von Menschenkraft K├Ârner mit einem kleineren Stein zerrieben wurden. Im Laufe der Jahrhunderte wurde die Zerkleinerung der K├Ârner und die Herstellung von Mehl weiterentwickelt und dadurch weniger anstrengend. Schon im alten Rom wurden Kegelm├╝hlen ÔÇô die sogenannten G├Âpelm├╝hlen - mit Lasttieren betrieben, wie Ausgrabungen in Pompeji belegen.

Mit der Zeit kamen...

Die wasserm├╝hle

Sp├Ątestens ab dem Mittelalter war der Einsatz von M├╝hlen die mit Wasser angetrieben wurden weit verbreitet, und auch die ├Ąlteste Wasserm├╝hle in Deutschland stammte bereits aus dem fr├╝hen Mittelalter.

Die Verbreitung der Wasserm├╝hle stellte auch eine neue Steuereinnahmequelle dar, die von den Grundherren erhoben werden durfte. Getreidem├╝hlen unterlagen damals sowohl dem M├╝hlenrecht als auch dem M├╝hlenzwang und wurden durch Z├╝nfte geregelt. Ihre Bedeutung f├╝r die Lebensmittelversorgung der Einwohner wurde unter anderem durch den M├╝hlenfrieden zum Ausdruck gebracht. Hier wurde geregelt, dass Besch├Ądigungen oder Diebstahl in und an M├╝hlen besonders hart bestraft wurden. Gleichzeitig durften M├╝hlen Fl├╝chtigen auch Unterschlupf gew├Ąhren wie es heutzutage nur noch Kirchen mit dem Kirchenasyl d├╝rfen.

Die Windm├╝hle

From the Middle Ages at the latest, the use of water-powered mills was widespread, and the oldest water mill in Europe also dates back to the early Middle Ages.

Die Dampfm├╝hle

Nach der Erfindung der Dampfmaschine 1769 von James Watt wurden die ersten Dampfm├╝hlen gebaut, welche bald die Wasser- und Windm├╝hlen abl├Âsten. Durch den Dampfantrieb waren die M├╝hlen nicht mehr so wetterabh├Ąngig wie bei der Windkraft.

The spread of the watermill also represented a new source of tax revenue, which the landlords were allowed to collect. At that time, grain mills were subject to both mill law and compulsory milling and were regulated by guilds. Their importance for the food supply of the inhabitants was expressed, among other things, by the pease of the mill. Here it was regulated that damage or theft in and at mills were punished particularly severely. At the same time, mills were allowed to offer refuge to refugees, as only churches with church sanctuaries are allowed to do today. Only two windmills operate in Australia, one in WA and another in TAS.

Die im Zuge der Industriellen Revolution im Laufe des 19. Jahrhunderts immer weiter verbreiteten Dampfm├╝hlen bestanden aus einem Dampfkessel und einer Dampfmaschine ÔÇô die Antriebskraft wurde mittels Riementriebe auf die Mahlwerke und die Hilfsmaschine weitergeleitet. Die Erfindungen der Grie├čputzmaschinen, der Walzenst├╝hle und der Plansichter zur Trennung der Kornbestandteile Anfang des 19. Jahrhunderts trugen zur Verfeinerung des Mahlguts bei. Mit den Ver├Ąnderungen, welche die Industrialisierung mit sich brachte, kam es allerdings auch zu dem sogenannten M├╝hlensterben Ende des 19. bzw. Anfang des 20. Jahrhunderts, da es kaum mehr kleine, handwerksm├Ą├čige M├╝hlen gab, sondern vorwiegend industrielle Gro├čbetriebe. Dies wurde durch die Einf├╝hrung der Gewerbefreiheit und den Wegfall des M├╝hlenzwangs sowie die sich immer mehr durchsetzende Flie├čbandfertigung beschleunigt.

Im Laufe der Jahrhunderte...

ging die Anzahl der M├╝hlen in Deutschland stark zur├╝ck von ├╝ber 50.000 zu Beginn des 19. Jahrhunderts zu nur noch 300 M├╝hlen im 21. Jahrhundert. Die damalige M├╝hlentechnik wird auch heutzutage noch genutzt, wobei der Antrieb nun mit elektrischen Strom und nicht mehr mit Dampfmaschinen erfolgt.

Nutzung der Getreidem├╝hle als Haushaltsger├Ąt

Erst in den 1960er Jahren im Zuge der Vollwertbewegung wurde die Getreidem├╝hle dann als K├╝chenger├Ąt entwickelt. Vorerst von Hand bedienbar und etwas sp├Ąter folgten die ersten elektrischen Getreidem├╝hlen f├╝r den Privatgebrauch.

Heutzutage

sind drei unterschiedliche Ausf├╝hrungen f├╝r den Gebrauch zu Hause verbreitet

handm├╝hlen

Diese werden mittels einer Kurbel per Hand bet├Ątigt.

Elektrische Getreidem├╝hlen

Mit einem elektrischen Motor und je nach Motorst├Ąrke k├Ânnen neben Getreide auch Pseudogetreide und H├╝lsenfr├╝chte vermahlen werden.

K├╝chenmaschinenaufs├Ątze

Diese Mahlwerke lassen sich auf ausgew├Ąhlte K├╝chenmaschinene aufsetzen.
Folgende Mahlwerke werden in Haushaltsgetreidem├╝hlen eingesetzt
Stahlmahlwerke
stahlmahlwerk

Finden haupts├Ąchlich in Aufs├Ątzen Verwendung. Hier k├Ânnen nicht nur Getreide, sondern auch ├ľlsaaten vermahlen werden, allerdings ist die Feinheit nicht wie bei einem Steinmahlwerk.┬á

Steinmahlwerke
getreidem├╝hle

Zerreiben das Mahlgut schonend und fein, ├ľlsaaten und Feuchtigkeit schaden den Steinen und k├Ânnen nicht vermahlen werden. Die meisten Steinmahlwerke m├╝ssen von Hand in bestimmten Intervallen┬á nachgeschliffen werden. Vermutlich ist das der Grund, dass sich diese Mahlwerke bis heute nicht durchgesetzt haben.

Keramik-Edelkorund Mahlwerke

These stones, which we have installed in all our grain mills, are a further development of the natural stones and represent the current standard. The stones made of ceramic and corundum are not only self-sharpening but also maintenance-free. Due to their extreme robustness, their service life is unmatched. We already had devices that, after more than 30 years of use, still didn’t need new stones. In the spirit of sustainability. If the wrong material has been processed by mistake, that is no problem with our stones. Simply grind some rice on a coarse grind and the stones are then ready for use again. These stones are almost impossible to get small!

KoMo Getreidem├╝hlen und Mahlwerk

Unsere Handm├╝hle

Unsere formsch├Âne Handm├╝hle ist nicht nur ein optischer Hingucker, sondern auch ein beliebtes Geschenk f├╝r Freunde die erst in die Welt des Vollkorngenusses einsteigen wollen. Und keine Angst, die extra gro├če Kurbel und ein spezielles Mahlstein-Design sorgen f├╝r eine leichtg├Ąngige Bedienung!

Unsere elektrischen M├╝hlen

Hier findet jeder seine passende Getreidem├╝hle. Handgefertigt und im zeitlosen, wundersch├Ânen Design machen unsere M├╝hlen richtig was her. Von 250 bis 600 Watt starke Industriemotoren, kombiniert mit unserem Keramik-Korund Mahlwerken sorgen f├╝r ein superfeines Mahlergebnis.

Unsere Kombiger├Ąte

Mit unseren Kombiger├Ąten aus Getreidem├╝hle und Flocker haben Sie nicht nur die M├Âglichkeit frisches und feinstes Mehl zu produzieren. Mit den integrierten KoMo Flockern steht auch z.B. frisch gequetschten Haferflocken f├╝r Ihr M├╝sli nichts mehr im Wege.

Unser Wechselmahlwerk

Mit dem KoMo Wechselmahlwerk k├Ânnen Kaffee, Gew├╝rze oder auch glutenfreies und glutenhaltiges Getreide in einer M├╝hle verarbeitet werden. Hierf├╝r wird bei einem Wechsel des Mahlgutes einfach das Mahlwerk ausgetauscht, so dass Sie gluten- und aromafrei weitermahlen k├Ânnen.